Arbeitsbericht zur Jahreshauptversammlung 2021

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Frauenliste Stadt und Landkreis Kronach fand traditionell wieder im Gasthaus Fillweber in Neukenroth statt. Vorsitzende Silke Wolf-Mertensmeyer begrüßte dazu die zahlreich erschienenen Frauen, die alle von ihrem Wahlrecht bei der anstehenden Neuwahl der Vorstandschaft Gebrauch machten.

Ihrem Bericht stellte die Vorsitzende ein großes Lob an alle Vereinsmitglieder voraus. Die Frauen hatten im betreffenden Zeitraum von 2019 bis September 2021 ein breites Repertoire an Aktivitäten gezeigt. Es begann mit der Teilnahme an einer  Podiumsdiskussion, wo zum Beispiel durch sie selbst der Vorschlag eines Jugendstadtrates gemacht und später durch einen Antrag auf Änderung der Geschäftsordnung konkretisiert wurde. Auf Initiative der Frauenliste wurden bei Beginn der Pandemie in den öffentlichen Gebäuden Stände zur Händedesinfektion aufgestellt, ebenso Rückfragen bezüglich der Vorkommnisse im Kronacher Impfzentrum im Januar 2021 gestellt. Zahlreiche Anträge erfolgten durch die Mandatsträgerinnen.

Die Kronacher Stadträtin Martina Zwosta beantragte unter anderem den Erlass einer Gestaltungssatzung für das Stadtgebiet, den Bau eines Kinderspielplatzes im Festungswald und die Überlassung der Kastanienbäume an der Spitalbrücke.  

Auch die Frauenliste Teuschnitz engagierte sich vielfältig. Die Frauen suchten Briefkontakt zu Senior*Innen während des Lockdowns, sie organisierten jüngst eine Straßenmalaktion im Rahmen des Ferienprogramms und unterstützen das Modellprojekt “In der Heimat wohnen – ein Leben lang“. 

Politik für Jugend, Familien und Senioren zu machen, ist ein vorrangiges Anliegen der aktiven Frauen. Dies setzten Hedwig Schnappauf und Petra Zenkel-Schirmer in ihrem Antrag an das Jugendamt auf Einstellung einer Streetworker*In um, der auch in nächster Zeit umgesetzt wird. Zum Thema Gewaltprävention hatten die Frauen Kontakt mit dem Frauenhaus in Coburg, das auch vom Landkreis Kronach unterstützt wird. Das Anbringen von Notrufnummern in den Bussen des ÖPNV erfolgte in Abstimmung mit der Verantwortlichen des hiesigen Mobilitätskonzepts, Gabriele Riedel, auf Anregung von Cornelie Vormbrock hin. Eine stille Demo verbunden mit einer Fotoaktion unterstrichen die Solidarität der Frauenliste mit Gewaltopfern. 

Die Vorsitzende schloss ihren Bericht mit dem Hinweis auf Unterstützung der Frauenliste bei Veranstaltungen des Internationalen Frauentages oder auch der Verleihung des Goldenen Apfels an verdiente Frauen im Landkreis.

Es schloss sich der Bericht der Kassenwartin, Ingrid Oswald, an. Die Kassenprüferinnen Hedwig Schnappauf und Petra Köstner bestätigten die einwandfreie und transparente Kassenführung.

Das gesamte Vorstandsgremium wurde einstimmig entlastet. 

Abgelöst aus ihren Ämtern wurden Ingrid Neder-Guth, Lujza Schmögner und Luitgard Mölter. Ihnen wurde großer Respekt und Dank von den Anwesenden gezollt. 

Die Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis: 

Erste Vorsitzende: Silke Wolf-Mertensmeyer 

Erste stellvertretende Vorsitzende (neu): Beate Schmidt

Zweite stellvertretende Vorsitzende (neu): Katrin Klinger

Kassenführerin: Ingrid Oswald

Kassenprüferinnen: Hedwig Schnappauf und Petra Köstner

Schriftführerinnen: Petra Wich-Knoten und (neu) Cornelie Vormbrock 

Stadtdelegierte von Kronach (neu): Rosl Schulze

Landkreisdelegierte: Verena Alt